BERLINER Chronik : 26. Juni 1983

Vor 25 Jahren wurde die Luftsäuberungsverordnung verschärft

Das Landesamt für Arbeitsschutz und technische Sicherheit (LafA) steht, wie ein Sprecher sagte, „Gewehr bei Fuß“ und rechnet täglich mit Botschaft aus Bonn. Die Techniker warten auf die Großfeuerungsanlagen-Verordnung, mit der sie den Kraftwerken an den Schornstein gehen können. Die Verordnung setzt neue Grenzwerte für den gift- und Schmutzausstoß der großen Feuerungsanlagen fest. In Berlin sind sämtliche Bewag-Kraftwerke bis auf das Spitzenlastwerk in Wilmersdorf sowie acht weitere Heiz- und Industrieanlagen betroffen. Der Entwurf dieser Luftsäuberungsverordnung war im Bundesrat verschärft worden, wobei Kritiker die langen Übergangsfristen für Altanlagen bemängeln.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar