Berlin : Berliner Chronik: 26. Oktober 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Sechs ehrwürdige Meister aus der Zunft der "Pfefferküchler" schlossen sich im September 1726 zu einem "Gewerck" zusammen und tauschten fortan ihre Erfahrungen über Backrezepte, Lehrlingsausbildung und die Kostenentwicklung in ihren Betrieben aus. Das waren die Vorfahren der Konditoren, die erst nach 1820 in Berlin auf den Plan traten und die Pfefferküchler allmählich verdrängten. 1854 schlossen sich die beiden handwerklichen Kontrahenten zu einer gemeinsamen "Pfefferküchler- und Konditoren-Innung Berlin" zusammen. Rund weitere 50 Jahre später waren dann nur noch die Konditoren übrig geblieben, die sich jedoch inzwischen längst wieder zur gemeinsamen Vergangenheit der süßen Zunft bekennen und deshalb derzeit ihr (auf den September 1726 basierendes) 250jähriges Innungs-Jubiläum feiern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben