Berlin : Berliner Chronik: 27. Juni 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Kaum hat die Berliner Berufsfeuerwehr ihre Veranstaltungen zum 125jährigen Bestehen abgeschlossen, da macht eine zweite Berliner Feuerwehr mit einem Jubiläum auf sich aufmerksam. Die Berufsfeuerwehr der Siemens-Werke kann am 1. Juli ihren 75. Geburtstag feiern. 1901 als Fabrikfeuerwehr des damaligen Kabelwerkes am Rohrdamm gegründet, entwickelte sie sich in wenigen Jahren zu einer schlagkräftigen Werkfeuerwehr, die bereits 1910 mit Automobilen ausgerüsten wurde. Dies immerhin zu einem Zeitpunkt, als die meisten Städte noch pferdebespannte Wehren hatten. Das 1899 von Siemens und Halske in Betrieb genommene Kabelwerk Westend lag damal einsam an der Unterspree. Zwei Jahre später wurde die aus 32 Männern bestehende Fabrikfeuerwehr gegründet, die künftig nicht nur in dem damals 1200 Mitarbeiter zählenden Betrieb eingesetzt werden sollte. Mit der Anschaffung eines elektrisch betriebenen Spritzenfahrzeuges und eines Krankenautos im Jahre 1910 hatte die Werkfeuerwehr bereits die Spandauer Kollegen in der Ausstattung übertroffen, die erst drei Jahre später "automobil" wurden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben