Berlin : Berliner Chronik: 27. März 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Die Rekonstruktion der altstädtischen Gebiete in Ost-Berlin solle energisch in Angriff genommen werden, meldete die DDR-Nachrichtenagentur ADN nach einer SED-Parteikonferenz. Alte, wertvolle Fassaden sollen erhalten, Werkstätten mit Altberliner Kolorit neu gestaltet werden. Im Zuge dieses Programms sollen auch historische Bauten wiedererstehen. Dazu gehören der Platz der Akademie mit dem Schauspielhaus, dem Deutschen und dem Französischen Dom, das "Café Bauer" und der Weinkeller "Lutter und Wegener". Die Friedrichstraße, einst Verkehrsschlagader der Reichshauptstadt, soll zur verkehrsfreien Einkaufs- und Geschäftsstraße umgestaltet werden. Ein neues großes Warenhaus soll am Ostbahnhof, dem früheren Schlesischen Bahnhof entstehen. - Geplant sind auch Rekonstruktionen und Neubauten im Bereich des Universitätsklinikums Charité, die Gestaltung des Robert-Koch-Platzes und die Renovierung der Akademie der Künste, der Neubau eines Groß-Hotels am Marx-Engels-Platz und die Vervollständigung des sogenannten Ensembles Alexanderplatz.

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben