Berlin : Berliner Chronik: 28. Dezember 1975

Der seit Jahren dem Verfall ausgesetzte Körnerpark in Neukölln soll nun doch wieder erneuert und aufgebaut werden. In der mittelfristigen Finanzplaung 1975 bis 1979 sind 4,7 Millionen Mark dafür vorgesehen. Die für eine Parkanlage verhältnismäßig hohe Summe ergibt sich deshalb, weil der Körnerpark mit seiner weit über den Bezirk hinaus bekannten Orangerie, der Dachterrasse, den großen Freitreppen und den mit Halbsäulen versehenen Ziermauern reichlich mit Bauwerken ausgestattet ist. Zur Zeit sind die großen Treppen und die Dachterrasse der Orangerie in Verlängerung der Selkestraße wegen Unfallgefahr gesperrt.

Der schlechte Zustand der Bauwerke erlaubt die Benutzung nicht. Aus bautechnischen Gründen hätten die Anlagen schon längst repariert sein müssen; aber der überaus reizvoll angelegte Körnerpark hatte in den vergangenen Jahren ohnehin an Zuspruch eingebüßt. Er liegt dicht am Flughafen Tempelhof und unmittelbar in der Verlängerung der Startbahn.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben