BERLINER Chronik : 29. Juli 1983

Vor 25 Jahren scheiterte ein Fluchtversuch an der Mauer

Eine Flucht ist in der Nacht zum Donnerstag an der Mauer am Grenzübergang Heinrich-Heine-Straße / Prinzenstraße in Kreuzberg gescheitert. Nach Angaben der Polizei durchbrach eine unbekannte Person mit einem blauen Lastkraftwagen gegen 3 Uhr 55 zwei Schranken des östlichen DDR-Kontrollbereichs. Anschließend prallte der Lkw gegen eine Betonmauer der sogenannten Slalom-Strecke und blieb stehen. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, ist nach dem Aufprall eine Person aus dem Lastwagen heraus von Angehörigen der DDR-Grenztruppen festgenommen und abgeführt worden. Ursprünglich sei bei West-Berliner Zeugen die Rede von Schüssen auf der östlichen Seite gewesen. Vermutlich habe es sich dabei aber um die Aufprallgeräusche des Fluchtfahrzeuges gehandelt. Der Senatssprecher Ade erklärte, daß diese gescheiterte Flucht erneut daran erinnere, wie sehr die Menschen in der DDR und im anderen Teil Berlins unter der ihnen verweigerten Freiheit und Freizügigkeit litten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben