Berlin : Berliner Chronik: 3. Dezember 1975

Für das vom Verfall gezeichnete historische Gebäude der ehemaligen Gaststätte "Der Alte Fritz" an der Heiligensee- Ecke Karolinenstraße in Tegel gibt es vom Senat keine Zuschüsse. Dies hat nun der Eigentümer, die Familie von Heinz, auch vom Petitionsausschuß zur Kenntnis nehmen müssen. Eine Eingabe an den Petitionsausschuß wurde jetzt abschlägig beschieden. Zuvor hatte bereits der Landeskonservator erklärt, daß aus seinem Fonds Mittel nur dann gewährt werden könnten, wenn die Eigentümer den überwiegenden Teil zur Restaurierung des Gebäudes selbst aufbrächten. Die Kosten hierfür waren 1971 mit 400 000 Mark veranschlagt worden. Die Familie von Heinz sieht sich jedoch außerstande, derartige Mittel aufzubringen. Sie ist lediglich bereit, das Anwesen zur unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung zu stellen. So ist derzeitig eine Künstlergruppe, das "Junge Ensemble Musiktheater" in dem Haus. Die Künstler möchten aus dem Gebäude eine Stätte für Musikaufführungen machen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben