Berlin : Berliner Chronik: 3. Dezember 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Mit Chlorgasvergiftungen oder dem Verdacht darauf wurden am Vortag insgesamt 19 Schüler und ein Lehrer des Mittelstufenzentrums am Lichterfelder Ostpreußendamm in das Klinikum Steglitz gebracht. Das Gas war über die Absauganlage aus einem Experimentierraum in einen anderen Unterrichtsraum gelangt. Betroffen wurden ausschließlich die in diesem Raum befindlichen Schüler. Alle wurden am Nachmittag wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Die Ursache des Unglücks wird von der Polizei und dem Bezirksamt noch untersucht. Die Polizei sprach im Gegensatz zu dem zuständigen Volksbildungsstadtrat Schröter von einem Bedienungsfehler einer Lehrerin. Die 26jährige Chemie-Lehrerin hatte lehrplanmäßig in einem Chemieraum mit Chlorgas experimentiert. Ob und wie ihr dabei ein Bedienungsfehler an der Absauganlage unterlaufen ist, war nicht klar. Die Polizei sprach die Tatsache, daß das Gas aus diesem Experimentierraum - in dem keiner der Schüler beeinträchtigt wurde - über die Absauganlage in einen der benachbarten Unterrichtsräume gelangen konnte, einem "Fehler beim Bedienen der Anlage" zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben