Berlin : Berliner Chronik: 3. Februar 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir

Vor 25 Jahren berichteten wir : Die 25 jugendlichen Bewohner des bezirkseigenen Hauses Wilhelmstraße 9 in Kreuzberg müssen das Gebäude nun doch nicht bis zum 5. Februar räumen. Da schon bei der Ortsbesichtigung offenbar wurde, daß Mängel, die das "Wohnen beeinträchtigen", nicht vorhanden waren, hatte der Vorsitzende Richter Grundeis die Verhandlung an Ort und Stelle vorgeschlagen. Sie wurde in der Küche abgehalten und führte zu der Entscheidung, die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs wiederherzustellen. Auch die Vertreter des Bau- und Wohnungsaufsichtsamtes stellten bei dem Rundgang fest, daß die beanstandeten Mängel inzwischen beseitigt worden sind. Die Bewohner haben sich bei der Arbeit der Beratung durch einen Architekten und der Hilfe von TU-Studenten bedient und vor allem selbst Hand angelegt. Während des jetzt laufenden Widerspruchsverfahrens überprüft die bezirkliche Bauverwaltung ihre Entscheidung. Bei einem negativen Widerspruchsbescheid wollen die Mieter klagen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben