BERLINER Chronik : 3. Januar 1988

Pankower rennen um Pfannkuchen DDR-Betriebe haben einen großen Plan.

Im Bezirk Pankow steigt zum siebenten Mal der „Pfannkuchen-Lauf“, wie die Zeitungen im Ostteil der Stadt berichten. Zur Auswahl stehen drei Strecken: eine Meile (rund 1,6 Kilometer), vier oder sechs Kilometer. Jeder der rund 1100 teilnehmenden „Volkssportler“, vom Kind bis zum Rentner, erhält einen Pfannkuchen und eine Urkunde, egal, ob er als Erster oder als Letzter das Ziel auf dem Schulhof in der Neumannstraße erreicht. Veranstalter sind die Betriebssportgemeinschaft von Bergmann-Borsig und eine Wohnsportgemeinschaft.

Zum Jahresbeginn ist in der DDR viel von Planzielen der Betriebe die Rede. Im Rückblick auf das zu Ende gegangene Jahr 1987 berichtet die „Berliner Zeitung“, die Produktionszeit für den Stereokassettenrecorder SKR 700 im VEB Stern-Radio Berlin sei um 17 Prozent gesenkt worden. „Im Jahr der Technologie, wie man bei Stern-Radio die vergangenen zwölf Monate des technischen Durchbruchs nannte“, seien 300 000 Fertigungsstunden eingespart worden; laut Plan hätten es nur 180 000 Stunden sein müssen. Brigitte Grunert

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben