BERLINER Chronik : 3. Juni 1982

Vor 25 Jahren berichteten wir über eine Polizei-Razzia wegen Kriegs-Kassetten

Die Polizei hat gestern abend mit etwa 30 Beamten die Zentrale der Alternativen Liste (AL) in der Pfalzburger Straße in Wilmersdorf durchsucht. Nach Angaben des AL-Abgeordneten Michael Wendt wurde die viertelstündige Aktion vom Einsatzleiter der Polizei mit „Gefahr im Verzuge“ begründet, weil der Verdacht bestanden habe, daß in den Räumen Kassetten mit Kriegsgeräuschen lagerten, die am Vorabend des Besuches des amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan in Berlin abgespielt werden sollten. Es gab keine Beschlagnahmungen. Die Kassetten, mit denen gegen die „Aufrüstungspolitik“ und den Besuch Reagans protestiert werden soll, kursieren seit Anfang Mai in Hausbesetzerkreisen. Nach Ansicht Wendts entbehrt die Begründung „Gefahr im Verzuge“ aus der zeitlichen Abfolge jeder Grundlage.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben