BERLINER Chronik : 3. März 1983

Vor 25 Jahren berichteten wir über türkische Frauen, die Angst vor Rache hatten

Vor einem Jahr kamen sie aus Anatolien auf Wunsch ihrer Männer nach Berlin. Jetzt droht drei türkischen Frauen, nachdem sie vor eben diesen Männern wegen Mißhandlungen mit ihren Kindern ins Frauenhaus geflüchtet sind, die Ausweisung und Abschiebung in die alte Heimat. Dort allerdings erwartet sie aufgrund der traditionellen türkischen Ehe- und Moralvorstellungen weit Schlimmeres. Wie die AL-Abgeordnete Kantemir sagte, müßten sie in der Türkei mit der Rache der Familien der Ehemänner rechnen, da deren Ehre verletzt worden sei. Alle Frauen hätten erklärt, daß sie „lieber ins Gefängnis als in die Heimat zurückgehen wollen“. Dort sei ein menschenwürdiges Leben nicht mehr möglich. Rein rechtlich ist gegen die Ausweisungsandrohung wenig einzuwenden. Die Frauen kamen im Wege der Familienzusammenführung nach Berlin. Das bedeutet, daß ihre Aufenthaltserlaubnis in den ersten vier Jahren nur aus diesem Grunde gewährt wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar