Berlin : Berliner Chronik: 30. April 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Auf das Beste ausgestattet, in schöner Gegend gelegen, wird am 5. Mai das evangelische Kinderheim "Elisabethstift" in der Berliner Straße 118 (Hermsdorf) sein 150-jähriges Bestehen feiern. Die Pfarrfrau Karoline Weiße hatte zwar an anderer Stelle, im alten Pankow bei der Pfarrkirche, vor 150 Jahren mit zunächst sechs in ihre Obhut genommenen Kindern begonnen, doch hier in Hermsdorf ist das später zum Stift gewordene Unternehmen auch schon eine Weile ansässig, seit 1904. Namenspatronin war die Preußen-Prinzessin Elisabeth. Das Stift steht auf altem Gutsgrund der Lessingschen Erben und wurde später um ein Areal der Hermsdorfer Windmühle und noch um weitere Grundstücke erweitert. Dort arbeiten neun Diakonissen und 51 andere Mitarbeiter. Die betreuten Kinder kommen aus Familien, in denen Schwierigkeiten herrschen, und sie haben hier in familiengegliederten Gruppen ihren übersichtlichen Lebenskreis in hellen, freundlich eingerichteten Räumen mit Zweibett-Zimmern oder zu mehreren. Das Heim ist auch für Notfälle Kinderhotel. Allen Kindern steht auch eine eigene Schwimmhalle zur Verfügung mit Planschbecken und Schwimmbassin mit Gegenstromanlage, Dusch- und Umkleideräumen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben