Berlin : Berliner Chronik: 30. August 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Das Bezirksamt Charlottenburg sprach sich jetzt gegen die Auffassung des Senates aus, am Kurfürstendamm breitere Bürgersteige anzulegen. Die Meinung war: die Bürgersteige sind breit genug. Die Kosten für eine Verbreiterung stünden in keinem Verhältnis zum Effekt. Auch der Mittelsteifen solle so breit bleiben wie bisher, und man wolle auch nicht alle Parkmöglichkeiten auf dem Mittelstreifen radikal beseitigen. Das Grün solle jedoch wesentlich mehr Vorrang erhalten, selbst wenn dies im Charlottenburger Bereich zu einem Verlust der Hälfte der bisherigen Parkplätze auf dem Mittelstreifen führen sollte. Unter Umständen könne man das Parken auf dem Mittelstreifen zwischen Breitscheidplatz und Joachimstaler Straße untersagen. Die Dauerparker sollten durch Parkuhren vom Straßenrand verdrängt werden. Der Bezirksbürgermeister kündigte an, daß schon im nächsten Haushaltsjahr mit der Umgestaltung des Kurfürstendammes begonnen werde.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar