BERLINER Chronik : 30. Dezember 1982

Vor 25 Jahren berichteten wir über die ältesten Bewohner Berlins

Das „Neue Deutschland“ in Ost-Berlin meldete gestern, daß Archäologen des Märkischen Museums bei Grabungen an der Nikolaikirche Hinweise auf die bislang unbekannte Herkunft des Ortsnamens Berlin entdeckt haben. Demnach hatten an der Nikolaikirche „vermutlich unsere ältesten Vorfahren“, nämlich Slawen, gelebt. „Berlin“ habe demnach allem Anschein nach eine slawische Wurzel: „berl“ bedeutet soviel wie „Sumpf“, die Endung „in“ zeigte das Adjektiv an.

Bisher galt es allgemein als unentschieden, ob der Stadtname germanischen, slawischen oder keltischen Ursprungs ist. Den Bären als Namenspatron hat hingegen, soviel steht fest, der Volksmund aller Welt aufgebunden. Das älteste Stadtsiegel führte noch keinen Bären im Schilde, sondern den roten brandenburgischen Adler der Markgrafen, wie übrigens auch das heute gültige Wappen von Neukölln. Erst 1280 treten zwei Bären zum Adlerschild hinzu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben