BERLINER Chronik : 30. November 1982

Vor 25 Jahren gab es für geförderte Neubauten keine passenden Mieter

Sorgen bereiten den gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaften die Schwierigkeiten bei der Wohnungsvermietung. Die Einstiegsmieten in geförderten Neubauten könnten immer häufiger vom anspruchsberechtigten Personenkreis nicht gezahlt werden, das Förderungssystem sei „am Ende“. Das teilte der Verband der Gesellschaften mit. Dem 85 Jahre alten Verband gehören 65 Genossenschaften und Gesellschaften an, die über 287 000 Wohnungen verfügen. In einem Fall hätte man an 120 Mieter schreiben müssen, um eine öffentlich geförderte Wohnung zu belegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben