Berlin : Berliner Chronik: 31. August 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Der Lehrerberuf wird immer mehr zu einer weiblichen Domäne. Waren die Damen vor zehn Jahren in Berlin nur knapp in der Lehrer-Mehrheit, so sind sie jetzt schon bei rund 63 Prozent angelangt. Und an den Grundschulen kommen auf einen Mann inzwischen drei Frauen. Im vorigen Schuljahr zählte man in Berlin rund 13 500 Voll- und Teilzeitlehrer an den öffentlichen Schulen. Davon waren rund 8 500 weiblichen Geschlechts. Sie sind in allen Schulzweigen auf dem Vormarsch, allerdings kaum im alten Männer-Reich der Gymnasien. Vor zehn Jahren stellten die Damen dort rund 40 Prozent der Philologen. Und diese 40 Prozent haben sie jetzt auch nur knapp überschritten: Neben 1400 Männern unterrichten 1000 Frauen an den Gymnasien. Noch gravierender und historisch unverändert sieht ihre Zurückhaltung bei der Bewerbung um Direktorenposten aus. Ob es nun psychologische, soziale oder häusliche Doppelbelastungsgründe sind: auch heute noch ist nur jeder 7. bis 8. Schulleiter weiblichen Geschlechts.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben