BERLINER Chronik : 31. Juli 1983

Vor 25 Jahren wünschten sich die Kinder ein herzhaftes Pausenbrot für die Schule

Schon vom ersten Schultag an sollen die Eltern an die richtige Ernährung ihrer Schützlinge in der Schule denken. Ein vernünftiges Frühstück daheim und ein ordentliches Pausenbrot sichern Konzentration und Leistungsbereitschaft. Darauf wies gestern anläßlich des bevorstehenden Schulbeginns die Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung (GMF/Bonn) hin. 92 Prozent der befragten Schulkinder wünschen sich am liebsten ein Pausenbrot von zu Hause anstatt Geld zum Kauf der Schulverpflegung. Dies ergibt sich aus einer Untersuchung, bei der in den vergangenen drei Jahren etwa 5000 Kinder in verschiedenen bundesdeutschen Städten, darunter Berlin, Bonn, Stuttgart und Hannover, befragt wurden. Auf der Wunschliste der Kinder steht der Untersuchung zufolge ein auch aus ernährungswissenschaftlicher Sicht empfehlenswertes Schulfrühstück: herzhaft belegte Brote oder Brötchen, ergänzt durch Obst oder Kakao.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben