BERLINER Chronik : 4. November 1990

Nach einem Fußballspiel kommt es zu Krawallen mit einem Toten

Anlässlich eines Fußballspiels in Leipzig zwischen dem FC Sachsen und dem FC Berlin kommt es zu Krawallen und schweren Auseinandersetzungen rivalisierender Hooligans mit der Polizei. Ein Toter ist zu beklagen. Polizisten, die Rowdys zurückdrängen wollen, werden eingekesselt und mit Steinen, Eisenstangen und Feuerwerkskörpern angegriffen, sie erhalten den Befehl zum Einsatz der Schusswaffen. Der 18-jährige Berliner Mike Polley wird von Polizeikugeln tödlich getroffen. Vier Personen werden schwer verletzt. Die Polizei nimmt 80 Randalierer fest.

Umweltsenatorin Michaele Schreyer (AL) verfügt überraschend den sofortigen Denkmalschutz für den Großen Tiergarten. Diese „politisch bedingte Eilverfügung“ aufgrund aktueller Gefährdung des Tiergartens gelte vorläufig bis zur Entscheidung der Denkmalschutzbehörde. Die Aktion ist gegen den Kollegen Verkehrssenator Horst Wagner (SPD) und seine Idee einer engen Umfahrung des Brandenburger Tors mit je zwei Fahrspuren gerichtet. Der Platz vor dem Brandenburger Tor und das Tor selbst liegen zwar nicht im Schutzbereich, doch fürchtet die Umweltsenatorin, dass der Große Tiergarten durch Straßenverbreiterungen angeknabbert wird. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben