BERLINER Chronik : 5. Oktober 1982

Vor 25 Jahren verärgerte der SFB die SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus

Die SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus hat kritisiert, daß es beim Sender Freies Berlin neben drei Stellen für Redaktionsvolontäre nur 16 weitere Ausbildungsplätze gebe. Dies werfe „erneut ein bezeichnendes Licht“ auf die Geldverwendung im Personalbereich und auf „das mangelnde Verantwortungsbewußtsein des Senders vor dem Hintergrund einer Knappheit an Ausbildungsplätzen in der Stadt“. Spätestens nachdem der Rechnungshof die „überhöhte Gehaltsstruktur im Sender angeprangert“ habe, hätten nach Auffassung der SPD Konsequenzen gezogen werden müssen. Die SPD-Fraktion werde ihre Entscheidung über eine Erhöhung der Rundfunk- und Fernsehgebühren nicht zuletzt davon abhängig machen, wie der öffentlich-rechtliche Sender Freies Berlin seiner Verantwortung gegenüber der Gesellschaft gerecht werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben