BERLINER Chronik : 6. Dezember 1982

Vor 25 Jahren erhielt jeder Berliner im Schnitt 6400 D-Mark Sozialleistungen

Staatliche Geldleistungen in Höhe von 12,8 Milliarden DM erhielten die Berliner Haushalte im vergangenen Jahr. Das bedeutet, daß im Durchschnitt jeder Berliner, ob Kleinkind oder Rentner, etwa 6400 DM Sozialleistungen erhielt. Gegenüber dem Jahr 1975 ist damit ein Anstieg aller Sozialleistungen um 40 Prozent zu verzeichnen. Im selben Zeitraum erhöhten sich die Nettolöhne und -gehälter aber nur um etwa 30 Prozent. Damit liegt der Anteil der sozialen Leistungen an den sogenannten Masseneinkommen, das sind alle Nettolöhne und -gehälter sowie staatliche Leistungen zusammengenommen, bei fast 40 Prozent. Infolge der Überalterung der Berliner Bevölkerung werden Struktur und Entwicklung der sozialen Leistungen in der Stadt nach wie vor von der Sozialversicherung geprägt. 1981 entfielen alleine auf die Rentenversicherung 58 Prozent aller Leistungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar