BERLINER Chronik : 7. April 1983

Vor 25 Jahren gab nur Hamburg mehr Geld für seine Strafgefangenen aus

Der Tagessatz für einen Gefangenen liegt in den Berliner Justizvollzugsanstalten hinter Hamburg an der Spitze der Bundesländer. Die Hansestadt gab 1981 pro Tag durchschnittlich 77 DM für einen Strafgefangenen aus, in Berlin lagen die Kosten bei 75 DM. Die Tagessätze der anderen Bundesländer liegen zum Teil erheblich darunter. Bayern und Rheinland-Pfalz haben mit 46 DM die niedrigsten Tagessätze. In Baden-Württemberg kostet ein Strafgefangener durchschnittlich 53 DM pro Tag, in Niedersachsen 60 DM. Den relativ hohen Tagessatz in den Berliner Vollzugsanstalten begründet die Justizverwaltung damit, daß in Berlin im Vergleich zu anderen Bundesländern generell mehr Personal eingesetzt werde. Hinzu komme, daß die Mitarbeiter höher qualifiziert und damit höher besoldet werden.

Mit rund 105 Euro Tageshaftkosten liegt Hamburg weiter an der Spitze. Berlin liegt mit 78 Euro auf Platz sechs. Am wenigsten gibt Bayern mit 62 Euro aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar