BERLINER Chronik : 7. Juli 1982

Vor 25 Jahren berichteten wir über 25 Jahre Wettermessung in Berlin

Vor 25 Jahren wurde im Meteorologischen Institut in Dahlem das erste Wetterradargerät in Betrieb genommen. Kaum war es installiert, da kündigte sich ein Unwetter an, das rechtzeitig vorausgesagt werden konnte. Die Berliner Meteorologen waren seinerzeit die ersten, die ein solches Gerät ununterbrochen einsetzten. In Essen wurde zwar ebenfalls 1957 ein Radargerät ausgestellt, aber das diente nur kurzfristig Versuchszwecken. In Berlin dagegen blieb es in Betrieb, bis 1964 ein zweites und 1977 schließlich ein drittes angeschafft werden mußte. Die Reichweite wurde bei jedem neuen Gerät vergrößert. Das erste Wetterradargerät kostete rund 50 000 Mark, die nur mit Unterstützung etlicher Spender aufgebracht werden konnten. Die Bewag beispielsweise legte einiges zur Kaufsumme zu; und bekam dafür jahrelang die meteorologischen Prognosen und Warnungen besonders billig geliefert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben