BERLINER Chronik : 7. September 1982

Vor 25 Jahren war der CDU Wilmersdorf das Gehalt der SFB-Mitarbeiter zu hoch

Die CDU Wilmersdorf hat die hohen Gehälter beim Sender Freies Berlin bei vergleichsweise wenigen Sendeminuten pro Mitarbeiter kritisiert. In einem Beschluß des Kreisvorstandes wird die geplante Erhöhung der Rundfunk- und Fernsehgebühren um 22 Prozent abgelehnt. Der mit der Anhebung verbundene Anspruch sei weder mit der allgemeinen Wirtschaftslage noch mit der Leistung des Senders vereinbar. Wie es heißt, würden beim SFB von 1375 Mitarbeitern 493 in der Besoldungsgruppe A 13 oder höher – mit einem Jahresgehalt von mindestens 55 800 DM – bezahlt. Die Produktion des SFB anderseits liege mit 33 Sendeminuten pro Jahr und Mitarbeiter erheblich unter der des Bayerischen Rundfunks mit 75 Minuten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben