BERLINER Chronik : 9. August 1987

Westalliierte weisen Iraner aus, Neubauten in der Wilhelm-Pieck-Straße.

von

Die drei Westalliierten verfügen die sofortige Ausweisung von Angehörigen des Iranischen Generalkonsulats und anderer iranischer Staatsbürger. Ein Sprecher der Alliierten begründet die Ausweisung mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen wegen der Spannungen in der Golf-Region. Diese gilt auch für Angehörige der Iranischen Botschaft in Ost-Berlin, falls sie West-Berlin betreten. Tags darauf wird das Generalkonsulat in West-Berlin vorübergehend geschlossen, sechs Mitarbeiter reisen nach Hamburg ab.

Das Neue Deutschland feiert Neubauten in der Wilhelm-Pieck-Straße (seit 1994 Torstraße): „Nun ist es fertiggestellt, eines der großen Rekonstruktions- und Neubauvorhaben in der Innenstadt – die Wilhelm-Pieck-Straße. Neubrandenburger Bauarbeiter errichteten hier 525 Wohnungen, drei Gaststätten, Handels- und Dienstleistungseinrichtungen sowie Kindergarten und -krippe, und die Berliner Einwohner, die finden das von den Neubrandenburgern hier Geschaffene einfach dufte!“ Brigitte Grunert

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar