Berlin : Berliner Chronik: 9. Juni 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

"Die Maitage waren der erfolgreiche Versuch, durch vorwiegend private Initiativen der Spandauer Altstadt neue Aufgabe zuzuweisen", so bezeichnete die bezirkliche FDP das am Pfingstmontag zu Ende gegangene Fest in der Havelstadt. Bei einem Treffen zwischen Spandauer Geschäftsleuten und einem Verteter der Polizeiinspektion Spandau wurde Kritik an den "Maitagen" laut. Die Geschäftsleute der Altstadt sind in zwei Lager gespalten: die einen (zehn Kaufleute), die sich in der Arbeitsgemeinschaft Altstadt im Wirtschaftshof Spandau zusammengeschlossen haben, waren Mitveranstalter des Festes. Sie sahen darin einen Versuch, die Altstadt zu beleben, vor allem auch abends. Die anderen hielten die "Maitage für einen fünftklassigen Rummel".

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben