Berlin : Berliner Chronik: 9. November 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Von Königin Luise bis Herkules reicht die Liste der etwa 70 Denkmäler, die Berlins Landeskonservator, Prof. Dr. Engel, für erhaltenswert hält. Den Mitgliedern des Kunstausschusses berichtete er, von diesen Denkmälern bedürften etwa 25 vordringlich einer Schönheitskur. Sie soll in den nächsten fünf Jahren mit einem Kostenaufwand von vier Millionen DM vorgenommen werden. Die renovierten Figuren von Denkern und Dichtern, Königen und Komponisten erhalten einen historischen Platz zugewiesen, der sie vor weiterer Witterungsunbill schützt: Sie werden im ehemaligen Wasserpumpwerk Kreuzberg an der Schöneberger Straße aufgestellt und öffentlich zugänglich gemacht. Den Originalstandplatz werden später nur noch Nachbildungen zieren. Für die erforderlichen Restaurierungsarbeiten will die Bauverwaltung in der Ruine des früheren Kunstgewerberaumes (Kreuzberg) ein Atelier einrichten. Landeskonservator Engel führte eine Reihe von Denkmälern auf, denen teilweise nur noch eine Lebensdauer von zehn Jahren eingeräumt wird: Fontane, Lortzing, Wagner, Lessing, Goethe, Königin Luise, Friedrich Wilhelm III. und Herkules.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben