BERLINER Chronik SERIE : 18. Juni 1961 Jahre Mauerbau

Weil alle ihren Dreck hineinpumpen, droht den Gewässern eine Ölpest

In Ost-Berlin warnen Fachleute vor einer Ölpest. Vor allem Spree, Dahme und Müggelsee seien gefährdet. Sie fordern eine strengere Bestrafung der Binnenschiffer und Wassersportler, die Ölreste in die Gewässer ablassen. Vor einiger Zeit hatte bereits der Tierpark-Direktor Heinrich Dathe auf diese Umweltsünden hingewiesen, wie die „Berliner Zeitung“ damals berichtete.

Der Verband Deutscher Studentenschaften (VDS) erklärt, er werde keine Gespräche mit der FDJ führen, solange die Bildung unabhängiger Studentenvertretungen im Osten nicht gewährleistet sei. Nach Angaben des VDS sind voriges Jahr 4400 Studenten, 16 Professoren, 21 Lehrbeauftragte und 269 wissenschaftliche Assistenten aus der DDR geflüchtet. Derzeit seien dort und in der Sowjetunion 210 deutsche Hochschullehrer und Studenten aus politischen Gründen inhaftiert. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben