BERLINER Chronik SERIE : 21. Februar 1961 Jahre Mauerbau

In den Schwimmbädern im Westen kann man auch für Ostgeld planschen

Das Pariser Théatre des Nations hat zu den Festspielen im April die West-Berli- ner Städtischen Bühnen zu Gastspielen eingeladen, auch eine Berlin-Ausstellung ist geplant. Der Senat beschließt die Kostenfinanzierung in Höhe von rund 413 000 DM. Das Auswärtige Amt in Bonn hat zugesagt, 300 000 DM zu tragen, den Rest garantiert der Senat. Er wertet die Einladung als große Auszeichnung.

Auf Senatsbeschluss können die Bewohner „Ost-Berlins und der Sowjetzone“ auch in diesem Jahr wieder vom 15. April an die West-Berliner Schwimmbäder gegen Ostgeld im Verhältnis 1:1 nutzen. Das gilt für Frei- und Hallenbäder. Die Mehrkosten aus dem Landesetat werden mit 65 000 DM beziffert. Ohnehin zahlen Ost-Bewohner für die Nutzung West-Berliner Kultureinrichtungen ermäßigte Eintrittspreise. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben