BERLINER Chronik SERIE : 24. April 1961 Jahre Mauerbau

Im DDR-Deutschlandsender wird über das Thema Einheit debattiert

Im DDR-Deutschlandsender disputieren unter anderem Karl Eduard von Schnitzler vom Staatlichen Rundfunkkomitee mit dem Hamburger Verleger Gerd Bucerius und der Zeit-Redakteurin Marion Gräfin Dönhoff über das Thema Wiedervereinigung. Einig ist man sich nur, dass diese nicht kriegerisch erzwungen werden darf. Schnitzler lehnt gesamtdeutsche freie Wahlen ab. Auch gebe man den Sozialismus nicht für die Einheit auf. Die Zeit-Redakteurin betont, die Fluchtbewegung zeige, was die Bürger vom kommunistischen System halten: „Was ist das für ein Staat, der auf seine Bürger, die ihn verlassen wollen, schießt?“

Ein Bauer aus Blankenfelde setzt sich mit 500 Schafen nach Lübars ab. Frau und Kinder nehmen die S-Bahn. Da seine Herde oft auf den Feldern nahe der Sektorengrenze graste, bemerken die Vopos nicht, dass er sie „über die Grenze hütet“. Als Fluchtgrund gibt der Bauer an, dass er in die LPG gezwungen wurde. Gru

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben