BERLINER Chronik SERIE : 26. Januar 1961 Jahre Mauerbau

Bundespräsident Lübke in West-Berlin

Bundespräsident Heinrich Lübke landet in Tempelhof zu einem mehrtägigen Berlin-Besuch. Der Regierende Bürgermeister Willy Brandt begrüßt ihn mit den Worten, es wehe ein scharfer, kalter Wind, doch die Berliner „halten die Ohren steif, damit Berlin durchkommt und Deutschland vorankommt“. Auch der Bundesbevollmächtigte Heinrich Vockel und Bürgermeister Franz Amrehn sind da; die Opposition nicht, denn es gibt keine: Im Parlament sitzen nur SPD und die CDU. Trotz absoluter SPD-Mehrheit regieren sie gemeinsam, wegen der bedrohlichen Lage. Gru

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar