BERLINER Chronik SERIE : 29. März 1961 Jahre Mauerbau

Für eine Kobalt-Bestrahlungsanlage gibt es drei verschiedene Eskorten

Im Auguste-Viktoria-Krankenhaus in Schöneberg trifft eine Kobalt-Bestrahlungsanlage ein, die dritte für ein Berliner Krankenhaus. Sie wird in einen dafür gebauten Bunker gebracht. Die in einen dicken Bleimantel gehüllte Anlage wurde unter strengen Sicherheitsvorkehrungen von Kanada über Hamburg nach West-Berlin transportiert. Von Hamburg bis zur DDR-Grenze bei Marienborn eskortierte die Hamburger Polizei die schwierige Fracht, dann die Volkspolizei in Begleitung eines Fachmanns für Strahlenschutz und Kerntechnik der DDR, in Dreilinden übernahm schließlich die West-Berliner Polizei.

Der frühere Leiter eines West-Berliner Jugendheims für Jungen wird wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung zu acht Monaten Gefängnis mit Bewährung verurteilt. In dem Heim wurden Jugendliche zur Strafe geschlagen und bis zu acht Tage im Nachthemd im Duschraum eingesperrt. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben