BERLINER Chronik SERIE : 30. Mai 1961 Jahre Mauerbau

UdSSR boykottiert Wassertagung, neue Regeln im Ost-West-Lohnausgleich

In der Kongresshalle im Tiergarten tagt der Internationale Wasserversorgungskongress mit 1300 Fachleuten aus 40 Ländern. Aus Protest gegen die Schirmherrschaft von Bundespräsident Heinrich Lübke sagten die Delegationen der Sowjetunion und Polens ihre Teilnahme kurzfristig ab. Nach Angaben der Kongressleitung treffen Meldungen der Ost-Presse nicht zu, wonach sich die Delegationen aller Ostblock-Staaten dem Boykott angeschlossen haben.

Noch arbeiten nach Angaben der West-Berliner Lohnausgleichskasse etwa 44 000 Ostler in West-Berlin und 13 000 bis 14 000 West-Berliner im Ostsektor. Auf Beschluss des Senats können die Grenzgänger ab 1. Juli über mehr Westgeld von ihrem Verdienst verfügen. Die Lohnausgleichskasse tauscht West-Berlinern, die im Osten arbeiten, künftig bis zu 1200 Ost-Mark 1:1 in West-Mark um, bisher sind es 650 DM. Umgekehrt behalten Ost-Berliner, die im Westsektor arbeiten, mindestens 156 statt bisher 130 Mark in West. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar