BERLINER Chronik SERIE : 30. Oktober 1961 Jahre Mauerbau

Die Sowjets zünden eine Atombombe In West-Berlin wird Stacheldraht entrollt

Trotz weltweiter Proteste zündet die Sowjetunion im Rahmen ihrer Atomwaffenversuche eine Superbombe mit der bisher höchsten Sprengkraft. Am Vortag appellierte die UN-Vollversammlung, dies wegen der radioaktiven Belastung zu unterlassen.

Auf Anordnung des britischen Stadtkommandanten ziehen West-Berliner Polizisten „aus Sicherheitsgründen“ vor der Grenze am Brandenburger Tor Stacheldraht. Man will erboste West-Berliner auf Abstand zur Mauer halten.

Ein Mitarbeiter der Defa-Wochenschau flüchtet durch den Grenzübergang Friedrichstraße. Er nutzt die Gelegenheit, als der Chef der politischen Hauptverwaltung der NVA, Admiral Waldemar Verner, den Kontrollpunkt inspiziert. Gru

Das neue Jahr fängt gut an - jetzt 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben