BERLINER Chronik SERIE : 30. Oktober 1961 Jahre Mauerbau

Die Sowjets zünden eine Atombombe In West-Berlin wird Stacheldraht entrollt

Trotz weltweiter Proteste zündet die Sowjetunion im Rahmen ihrer Atomwaffenversuche eine Superbombe mit der bisher höchsten Sprengkraft. Am Vortag appellierte die UN-Vollversammlung, dies wegen der radioaktiven Belastung zu unterlassen.

Auf Anordnung des britischen Stadtkommandanten ziehen West-Berliner Polizisten „aus Sicherheitsgründen“ vor der Grenze am Brandenburger Tor Stacheldraht. Man will erboste West-Berliner auf Abstand zur Mauer halten.

Ein Mitarbeiter der Defa-Wochenschau flüchtet durch den Grenzübergang Friedrichstraße. Er nutzt die Gelegenheit, als der Chef der politischen Hauptverwaltung der NVA, Admiral Waldemar Verner, den Kontrollpunkt inspiziert. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar