Berliner Dom : Riesiger Kran für neues Kreuz

In Mitte haben die Vorbereitungsarbeiten für das Aufsetzen des neuen Domkreuzes begonnen. Mit dem eigentlichen Aufsetzen des restaurierten Turmkreuzes sollte am Montagnachmittag begonnen werden.

Berliner Dom
Das neue Kreuz wartet auf seine Bestimmung. -Foto: ddp

BerlinMit einem kleineren Kran sollte nach Auskunft der verantwortlichen Baufirmen zunächst ein 500-Tonnen-Kran auf der Lustgarten-Seite des Doms aufgebaut werden. Das Anheben der neuen 12,5 Tonnen schweren und 15 Meter hohen Kreuzkonstruktion ist für Dienstagmorgen geplant. Zuvor soll es eine Andacht geben. Bei ihren Arbeiten sind die Experten - darunter Stahlbauer, Dachdecker und Kletterer - auf Witterung mit wenig Wind angewiesen.

Wegen der Arbeiten sind die Straße Am Lustgarten sowie der Gehweg aus bautechnischen und Sicherheitsgründen seit Montag 6 Uhr bis voraussichtlich Donnerstagabend gesperrt, wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mitteilte.

Nicht nur das Kreuz wurde erneuert

Das alte Kreuz des Doms war im Dezember 2006 wegen Rostschäden vom Dom gehoben worden. Weil sich die Konstruktion als irreparabel erwies, wurde eine neue von einer Metallbaufirma im oberbayerischen Peiting angefertigt.

Im Zuge der Instandhaltungsarbeiten am Dom waren unter anderem auch vier Goldkugeln und zwei Königskronen, die das Dach des Gotteshauses schmücken, saniert worden. Die Kosten dafür betragen insgesamt 1,42 Millionen Euro; 480.000 Euro gibt es von der Cornelsen Kulturstiftung, die weiteren Mittel kommen von Bund, Land, Kirchengemeinde sowie privaten Spendern. (rope/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben