Berliner Einzelhandel : Verkaufsoffener Sonntag zur Grünen Woche

Zum ersten Mal in diesem Jahr dürfen alle Berliner Läden am Sonntag von 13 Uhr bis 20 Uhr öffnen. Die Erlaubnis hat der Senat anlässlich der Internationalen Grünen Woche erteilt.

Messe-Finale. Das Foto stammt von der Rolltreppe einer Messehalle. Aber auch Kaufhäuser, Center und andere Läden profitieren von der Grünen Woche.
Messe-Finale. Das Foto stammt von der Rolltreppe einer Messehalle. Aber auch Kaufhäuser, Center und andere Läden profitieren von...Foto: dpa

Die beteiligten Geschäfte verkaufen mindestens bis 18 Uhr – darunter alle Shoppingcenter, Baumärkte und Möbelhäuser, die Kaufhof-Warenhäuser, die Galeries Lafayette in der Friedrichstraße sowie einige Supermärkte. Auch Karstadt öffnet die meisten Filialen bis 18 Uhr, am Kurfürstendamm jedoch bis 19 Uhr und an der Steglitzer Schlossstraße bis 20 Uhr. Ebenfalls bis 20 Uhr bedient das Kulturkaufhaus Dussmann am Bahnhof Friedrichstraße seine Kunden.

Geschlossen bleibt dagegen das KaDeWe, das sich laut einer Sprecherin lieber auf spätere Sonntagsöffnungen in diesem Jahr konzentriert. Unter den Centern haben die Potsdamer-Platz-Arkaden (bis 19 Uhr) und die Wilmersdorfer Arcaden in der Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße (bis 20 Uhr) die längsten Öffnungszeiten. Eine Übersicht bietet der Handelsverband online unter www.hbb-ev.de.

Weitere verkaufsoffene Sonntage folgen am 5. Mai, 8. und 22. September, 20. Oktober, 3. November sowie am 8. und 22. Dezember. CD

- Letztes und langes Wochenende bei der Grünen Woche: Am Sonntag (10 bis 18 Uhr) öffnet die Schau ein letztes Mal auf dem Messegelände unter dem Funkturm, am heutigen Sonnabend läuft sie sogar bis 20 Uhr. Tickets ab 13 Euro (9 Euro ab 14 Jahre).

0 Kommentare

Neuester Kommentar