Berliner Ensemble : Abschied von George Tabori

Das Berliner Ensemble will am 27. August vom kürzlich verstorbenen Theatermacher George Tabori Abschied nehmen.

George Tabori
Der Theatermacher George Tabori ist im Alter von 93 Jahren in Berlin gestorben. -Foto: Heinrich

BerlinAn dem Abend soll aus Werken des Künstlers gelesen sowie mit Bildern das Leben und die Arbeit Taboris in Erinnerung gerufen werden, teilten der Verlag Gustav Kiepenheuer und der Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann mit. Offizielle Reden sind nicht geplant.
Tabori war am 23. Juli im Alter von 93 Jahren in seiner Berliner Wohnung verstorben. Der gebürtige Ungar mit britischem Pass wirkte unter anderem als Drehbuch- und Bühnenautor, inszenierte zahlreiche Theaterstücke und leitete von 1987 bis 1990 das Wiener Theater "Der Kreis". Bekannt wurde auch sein "Bremer Theaterlabor". Tabori lebte und arbeitete unter anderem in London, Ungarn, Bulgarien, der Türkei und mehrere Jahre in den USA.

Seit 1968 arbeitete Tabori vorwiegend im deutschsprachigen Raum. Zusammen mit seiner dritten Ehefrau, der Schauspielerin Ursula Höpfner, lebte der Künstler seit 1999 in Berlin. Das Berliner Ensemble wurde zur letzten künstlerischen Heimat Taboris. 2006 erhielt George Tabori den Deutschen Theaterpreis "Der Faust" für sein Lebenswerk.

Karten für die Veranstaltung sind ab 21. August an der Kasse des Berliner Ensembles erhältlich. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben