Berliner Flüsse : In Gewässern wird der Sauerstoff knapp

In der Spree und im Landwehrkanal wird langsam der Sauerstoff knapp. Das läge vor allem an den Witterungsbedingungen, hieß es.

Berlin - Ursachen seien die warme Witterung, geringe Wasserabflüsse und plötzlich einsetzende Starkniederschläge, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Donnerstag in Berlin mit.

In der Folge steige die Gefahr eines "mehr oder weniger stark ausgeprägten Fischsterbens". Besonders betroffen seien der Landwehrkanal und der Neuköllner Schifffahrtskanal. Seit 2. Mai sei deshalb ein Belüftungsschiff im Einsatz, das den Sauerstoffgehalt in den Gewässern stabilisieren soll. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben