Berliner Fußball : Flughafenareal als Heimat für Türkiyemspor?

Der Fußballverein Türkiyemspor, der seit langem über zu wenige Spielflächen klagt, kann möglicherweise auf dem früheren Tempelhofer Flughafengelände eine dauerhafte Heimat bekommen.

„Die Chancen, dass Türkiyemspor einen festen Platz bekommt, sind absolut gegeben“, sagte Sportstaatssekretär Thomas Härtel bei der Sitzung des Sportausschusses des Abgeordnetenhauses am Freitag.

Schon lange wünschen sich die Vereinsmitglieder feste Trainingsplätze, einer davon wettkampfgerecht, und ein Vereinsgebäude. Allerdings am liebsten im Heimatbezirk Kreuzberg. „So, wie es jetzt ist, kann es nicht bleiben“, sagte der Vorstandsvorsitzende Fatih Aslan. Derzeit steht den 20 Mannschaften nur ein Platz zur Verfügung, das erste Herrenteam tingelt sogar als Gast von einem Trainingsplatz zum nächsten.

Die ursprünglichen Bebauungspläne für das Gleisdreieck hatten zwar zwei Sportplätze vorgesehen, die auch Türkiyemspor nutzen sollte. Stattdessen durften dort stehende Kleingärten bleiben, der Sportplatzplan war gescheitert. Daraufhin hatte sich ein Baumarkt bereit erklärt, einen Fußballplatz auf seinem Dach zu errichten: Fertig sein wird der jedoch erst in einigen Jahren. Bis dahin bleibt Türkiyemspor nur, die Pläne für das Tempelhofer Feld abzuwarten. anb

0 Kommentare

Neuester Kommentar