Berliner Gerichtssäle : Anwältinnen mit Kopftuch von Richtern zurückgewiesen

In Berliner Gerichtssälen stoßen muslimische Rechtsanwältinnen mit Kopftuch offenbar hin und wieder auf Unverständnis.

In den Jahren 2011 bis 2013 wurden in vier Fällen kopftuchtragende Anwältinnen von Richtern abgelehnt. Das teilte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hin mit. Kommentieren wollte er die Fälle mit Verweis auf die richterliche Unabhängigkeit nicht.

Ob dienstrechtlich auf die Richter „eingewirkt“ worden sei, ließ er offen. Dies setze den Einblick in die Personalakte voraus. Ihre Einwilligung dazu hätten die Richter verweigert. (epd)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

68 Kommentare

Neuester Kommentar