Berlin : Berliner Geschichte mit Knopf im Ohr

Neue CD ersetzt den Stadtführer

-

Stadtführung der besonderen Art: Man setzt Kopfhörer auf, drückt die Tasten – und schon erzählt uns ein unsichtbarer Begleiter Berliner Geschichten. Sachlich, humorvoll, sehr berlinerisch, auf jeden Fall unterhaltsam. Das Spannende an dieser neuen „Audiotour“ unter dem Motto „Hear we go“ ist die Mischung, die uns während des 80minütigen Spaziergangs vom Checkpoint Charlie über Potsdamer und Leipziger Platz bis zum Museum für Kommunikation und zurück in die Ohren gespielt wird. Titel: „Auf den Spuren der Berliner Mauer“. Original-Tonaufnahmen machen historische Momente authentisch, Chöre und Solisten singen, Politiker reden – die Führung hat den Charakter eines Hörspiels, das Bühnenbild und den Ort des Geschehens erlebt „in Echt“, wer sich auf diese Hör-Tour einlässt. Der Megaeins-Verlag produzierte die Chronik, Carl-Peter Steinmann schrieb den Text, das Ganze gibt es auch „sofatauglich“ als CD zum Preis von 14,80 Euro. Wer den Spaziergang unternehmen möchte, kann sich den Audioguide ab April am Mauermuseum am Checkpoint Charlie für fünf Euro leihen. Auch Einheimische können mit dem kleinen Mann im Ohr noch Unbekanntes über Berlin erfahren.Lo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben