Berliner Hauptbahnhof : 30 Millionen Besucher in 100 Tagen

Der neue Berliner Hauptbahnhof ist nach Angaben der Deutschen Bahn (DB) ein Publikumsmagnet. Aufgrund der großen Nachfrage möchte die Bahn ab 1. September Führungen im Hauptbahnhof anbieten.

Berlin - Rund 30 Millionen Berliner und Gäste der Hauptstadt hätten Europas größten Kreuzungsbahnhof in den 100 Tagen seit seiner Eröffnung Ende Mai besucht, sagte der DB-Chef aller Bahnhöfe Deutschlands, Wolf-Dieter Siebert. Derzeit würden am Hauptbahnhof durchschnittlich 300.000 Gäste pro Tag gezählt. Darunter seien 150.000 bis 200.000 Zugreisende. Siebert ist zuversichtlich, dass das Plansoll von täglich mehr als 300.000 Fahrgästen in drei bis vier Jahren erreicht werden könnte.

Anfangs habe es am Hauptbahnhof Probleme gegeben, räumte Siebert ein. Dies sei aber klar gewesen, denn bei der Inbetriebnahme eines so großen Infrastrukturprojektes könne nicht alles reibungslos funktionieren. In den vergangenen Wochen habe die Bahn Kundenwünsche sehr genau studiert und eine Reihe von Verbesserungen vorgenommen, fügte Siebert hinzu. Dazu zähle die Aufstockung der Kräfte im Kundenservice auf 60 Mitarbeiter, zusätzliche Informationstafeln, 33 weitere Bänke sowie Serviceverbesserungen im Parkhaus.

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Bahn ab 1. September Führungen im Hauptbahnhof an. Darüber hinaus wird die "Kathedrale" aus Glas, Stahl und Beton für Veranstaltungen geöffnet. Die nach Bahn-Angaben größte öffentliche Modenschau Deutschlands - "walk of fashion" - soll am 14. Oktober Tausende von Besuchern anlocken. 100 Models verwandelten dann alle Ebenen des Bahnhofs in einen Laufsteg, kündigte Siebert an. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben