Berliner Jugendlicher : Gefangen im Kofferraum

Eine Gruppe von Jugendlichen hat ihren Freund unfreiwillig im Kofferraum eines Autos gelassen. Sie waren in eine Kontrolle geraten und wollten die Beamten wohl nicht darauf aufmerksam machen, dass einer zu viel an Bord war.

Berlin - Der 16-jährige Fahrer des Autos wurde am Sonntagabend in Wilmersdorf von der Polizei aufgehalten. Die Beamten stellten fest, dass der Jugendliche keinen Führerschein dabei hatte. Die Polizisten nahmen dem 16-Jährigen Fahrzeugpapiere und Autoschlüssel ab und parkten das Auto am Straßenrand. Der Fahrer und seine vier Freunde mussten mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiterfahren.

Wenige Stunden später rief ein Mitarbeiter eines Automobilclubs die Polizei zum Standort des Wagens. Er bat die Beamten, ihm den Schlüssel zu geben, da er von einer Gruppe Jugendlicher beauftragt worden sei, den Kofferraum des Autos zu öffnen. Es stellte sich heraus, dass im Kofferraum ein weiterer Jugendlicher lag, für den vorne kein Platz mehr war. Der 17-Jährige hatte seine Freunde per Handy angerufen und sie gebeten, ihn aus dem Auto zu befreien. Stattdessen tat das die Polizei, die den Fahrer des Autos wegen Fahrens ohne Führerschein angezeigt hat. (tso/mhz)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben