Berliner Krebsgesellschaft : Benefizkonzert für Härtefonds der Krebsstiftung

Am 21. Januar veranstaltet die Berliner Krebsgesellschaft ein Benefizkonzert zugunsten der Härtefonds, die Patienten unterstützen. Seit acht Jahren spielt das Zehlendorfer Kammerorchester für diesen guten Zweck.

Das Benefizkonzert der Berliner Krebsgesellschaft am 21. Januar findet im Französischen Dom statt. Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Das Benefizkonzert der Berliner Krebsgesellschaft am 21. Januar findet im Französischen Dom statt. Foto: Doris Spiekermann-KlaasFoto: Doris Spiekermann-Klaas

Mit ihrem aus Spenden gespeisten Härtefonds unterstützt die Berliner Krebsgesellschaft Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung in finanzielle Not geraten sind. Die Erlöse eines Benefizkonzertes am Samstag, 21. Januar um 17 Uhr in der Französischen Friedrichstadtkirche auf dem Gendarmenmarkt sollen diesen Fonds zugutekommen. Seit acht Jahren spielt das Zehlendorfer Kammerorchester für diesen guten Zweck. Auf dem Programm stehen das Konzert für 2 Violinen d-Moll von Johann Sebastian Bach, Mozarts Regina coeli für Sopran, Chor und Orchester und Haydns Sinfonia concertante B-Dur für Oboe und Fagott.

Die Solisten sind MinJung Kang und Günter Henze, Violine, Anna Hofmann, Sopran, Uwe Hirth-Schmidt, Cello, Julia Ackfeld, Oboe und Harald Rodde, Fagott. Es singt der Ver.di-Chor. Die musikalische Leitung hat Günter Henze. Die Karten kosten einheitlich 15 Euro, sie können entweder telefonisch unter 283 24 00 oder per Mail an info@krebsgesellschaft.de bestellt werden.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben