Berlin : Berliner Nachtarbeiter: Claudia Dufkes, Fernseh-Redakteurin

Zum Frühstück sieht Claudia Dufkes die Tagesthemen. "Nach dem Aufstehen dröhne ich mich erstmal mit Kaffee und Informationen zu", sagt die 32-Jährige Redakteurin. Alle zwei Wochen beginnen ihre Schichten beim ZDF-Morgenmagazin um ein Uhr nachts. Ihre beiden Wecker klingeln so gegen 22 Uhr. Nach Tagesthemen, Sandwiches und Dusche wird Claudia Dufke gegen ein Uhr von ihrem Stammtaxifahrer abgeholt. Der fährt sie zum ZDF in die Mittelstraße. In der Schlussredaktion sitzen dann meist schon ein paar Kollegen vor den Monitoren. Gemeinsam mit ihnen bereitet die junge Frau das Morgenmagazin vor. Außer dem kleinen Team und den beiden Pförtnern ist um diese Zeit sonst niemand in dem riesigen Gebäude im Zollernhof.

Claudia Dufke arbeitet gerne in der Nachtredaktion. Nach ihren Empfindungen sind die Kollegen nachts viel netter und hilfsbereiter zueinander. Überhaupt sei der Umgang miteinander sensibler. An jedem zweiten Freitagmorgen um 9 Uhr, wenn mal wieder eine Nachtschichtwoche um ist, geht Claudia Dufkes mit ihren Kollegen frühstücken. "Danach versuche ich, bis zum Abend wach zu bleiben, damit ich wieder in den Tagesrythmus komme." An den anderen Tagen legt sie sich gegen 13 Uhr hin, in der Hoffnung, bis zum Abend durchschlafen zu können. Das klappt nicht immer, zum Beispiel wenn im Hof "die Altglastonne bombardiert wird".

Einmal hat sie richtig verschlafen. Nicht einmal das Telefon hörte sie. "Als ich aufwachte, wußte ich nicht, ob es morgens oder abends ist." Dann schaltete sie den Fernseher ein - und sah das Morgenmagazin. Die Kollegen hatten einen Ersatzmann geholt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar