Berlin : Berliner Presseball wird italienisch

tabu

Arrivederci ICC: Der Berliner Journalisten-Verband veranstaltet seinen europäischen Presse- und Funk-Ball (besser bekannt als Berliner Presseball) am 12. Januar zum ersten Mal in der Staatsoper Unter den Linden. Thema ist dieses Jahr Italien, teilte der Verbandsvorsitzende Alexander Kulpok mit. Mit dem Ortswechsel soll dem kränkelnden Ball wieder Leben eingehaucht werden. Zudem hat man sich auf 1800 Gäste beschränkt, 700 weniger als im ICC. Auch wenn die Karten zwischen 250 und 350 Euro kosten - der Ball ist ausverkauft. Veranstaltungsort wird nicht nur der große Saal in der Staatsoper sein: Auch das Opernpalais wird mit einbezogen, um Raum für die Gäste und das Showprogramm zu schaffen. Bei der Eröffnung des Balls gegen 20 Uhr 30 wird Lucia Aliberti singen. Der italienische Botschafter Silvio Fagiolo verriet außerdem, dass der italienische Parlamentspräsident Pier Ferdinando Casini am Ball teilnehmen wird.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben