Berliner Schulen : Druck für Religion: Kirchen verteilen 120 000 Flyer

Der Streit zwischen Senat und Kirchen um den Religionsunterricht an den Berliner Schulen geht in eine neue Runde.

Berlin - Die beiden großen Kirchen wollen jetzt gemeinsam in der Hauptstadt 120 000 Flyer in Schulen und Kirchengemeinden verteilen. Darin fordern sie ein ordentliches Unterrichtsfach Religion an den staatlichen Schulen. Sie bekräftigen dazu ihren Vorschlag einer Fächergruppe, in der Religion ein gleichberechtigtes Wahlpflichtfach neben dem vom Senat geplanten Ethikunterricht ist.

Die Evangelische Landeskirche und das Erzbistum Berlin wollen den Flyer am Dienstag in der Hauptstadt vorstellen. Er richte sich an Eltern und Schüler sowie an Schulen, die Religionsunterricht anbieten. In Berlin besuchen den Angaben zufolge derzeit 115.000 Schüler evangelischen oder katholischen Religionsunterricht.

In dem Streit hatte der Berliner Bischof Wolfgang Huber, der auch Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland ist, eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe nicht ausgeschlossen. Ethik soll nach dem Willen des rot-roten Senats vom kommenden Schuljahr an verbindlich von der 7. Klasse an unterrichtet werden. Der Religionsunterricht soll dagegen weiterhin von den Kirchen zusätzlich angeboten werden. Die Teilnahme ist freiwillig. (tso/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar