Berliner Stadtreinigung : Vera Gäde-Butzlaff wird neue Chefin

Die Stadtreinigungsbetriebe haben eine neue Chefin. Seit der fristlosen Kündigung von Gerhard Gamperl im März letzten Jahres ist die 52-Jährige Gäde-Butzlaff bereits kommissarische Vorstandsvorsitzende.

Berlin - Der Aufsichtsrat des Unternehmens habe beschlossen, die 52-Jährige zum 1. Februar zur Vorstandsvorsitzenden zu bestellen, teilte eine BSR-Sprecherin mit. Wirtschaftssenator und BSR-Aufsichtsratschef Harald Wolf (Linkspartei/PDS) hatte ihrem Vorgänger, dem damaligen Vorstandschef Gerhard Gamperl, im März 2006 fristlos gekündigt. Ihm wurde eine "Reihe von Pflichtverletzungen" vorgeworfen.

Der Aufsichtsrat der BSR besetzte am Mittwoch zudem die Position des Finanzvorstandes mit Lothar Kramm neu. Mit dem seit 2004 als Personalvorstand bei den BSR tätigen Andreas Scholz-Fleischmann sei die erste Führungsebene des Unternehmens nun komplett, betonte die Sprecherin.

Wolf: Gemeinsam das Unternehmen "auf Kurs halten"

Der BSR-Aufsichtsratsvorsitzende Wolf betonte, in den kommenden Jahren seien Kontinuität in den Rahmenbedingungen und eine klare strategische Ausrichtung wichtige Voraussetzungen für die Entwicklung des kommunalen Unternehmens. Das jetzige Vorstandsteam habe im vergangenen Jahr bewiesen, dass es gemeinsam das Unternehmen "auf Kurs halten" könne.

Vera Gäde-Butzlaff gehört seit Januar 2003 dem BSR-Vorstand an. Sie war zunächst verantwortlich für Abfalllogistik und Abfallentsorgung, seit 2004 dann auch für die Straßenreinigung und damit für die gesamten operativen Dienstleistungen der BSR. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben