Berliner Straße : Pankow: Loch in Fahrbahn legte Berufsverkehr lahm

UPDATE Auf einmal war da ein Loch: Am Mittwochmorgen hat sich die Fahrbahn auf der Berliner Straße in Pankow abgesenkt – ein Lastwagen blieb stecken. Die wichtige Verkehrsader war im Berufsverkehr gesperrt. Mittlerweile ist die Straße wieder befahrbar.

Sylvia Vogt

Nichts ging mehr auf der Berliner Straße zwischen Breite Straße und Florastraße in Pankow. In Höhe der Hausnummer 130 hat sich am Mittwochmorgen die Fahrbahn abgesenkt. Ein mit rund 700 Kilogramm Dönerfleisch beladener Lastwagen blieb gegen 5 Uhr früh in einem rund vier Quadratmeter großen Loch stecken, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Feuerwehr lud die Dönerspieße um und zog den Laster zurück auf die Fahrbahn.

Die Straße wurde für mehrere Stunden in beiden Richtungen gesperrt. Auch Straßenbahnen und Busse fuhren nicht. Betroffen war der Abschnitt zwischen den Haltestellen Pankow-Kirche und Eberswalder Straße, teilte die BVG mit. Ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet. Inzwischen läuft alles wieder normal, auch die Straße ist wieder befahrbar.

Die Absenkung wurde durch unterirdische Bauarbeiten ausgelöst. Die Firma Strabag gräbt dort im Auftrag der Berliner Wasserbetriebe einen Abwasserkanal. Dabei wird mit einem "unterirdischen Spülvortrieb" gearbeitet, teilte das Tiefbauamt mit. Bei diesem Verfahren wird von einer Baugrube aus mit Hilfe von Wasserhochdruck ein Kanal ausgespült, in den dann die Abwasserrohre verlegt werden. Offenbar kam es dabei zu Verwerfungen im Erdreich, vermutlich wurde ein Hohlraum ausgespült. Zur Reparatur wurde das Loch an der Unfallstelle auf rund 35 Quadratmeter vergrößert und bis auf 1,70 Meter vertieft.

Anderswo in der Stadt gab es am Morgen vielfach Verkehrsbehinderungen wegen Schneefalls und Eisglätte (mehr in unserem neuen Wetter-Service wetter.tagesspiegel.de).


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben