Berliner Straßenverkehr : Mehr Tote und Verletzte im Juni

Im Berliner Straßenverkehr sind im Juni mehr Menschen getötet und verletzt worden als im gleichen Vorjahresmonat.

Berlin - Wie das Statistische Landesamt mitteilte, kamen bei 1535 Unfällen mit Personenschaden fünf Menschen ums Leben, einer mehr als im Juni 2005. Die Zahl der Schwerverletzten erhöhte sich um 8,6 Prozent auf 214, die der Leichtverletzten um 1,5 Prozent auf 1614. Ingesamt registrierte die Polizei im Juni 2006 auf Berlins Straßen über 10.200 Unfälle. Dies sind 4,0 Prozent weniger als im selben Monat des Vorjahres.

Nach Angaben der Statistiker wurden im ersten Halbjahr 2006 insgesamt rund 57.450 Verkehrsunfälle erfasst. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei dies ein Rückgang um 2,2 Prozent. Die Zahl der von Januar bis Juni 2006 im Straßenverkehr Getöteten habe mit 30 auf Vorjahresniveau gelegen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben